Ganzheitliche Kieferorthopädische Behandlung

temporomandibularguertel 1 20151016 1923486465In der GANZHEITLICHEN KIEFERORTHOPÄDIE wird Einfluss auf den ganzen Menschen genommen. Ganzheitliche Medizin gibt es schon sehr lange. Schon der griechische Arzt Hippokrates hatte bereits vor 2500 Jahren festgestellt:
"Das Teil kann nur vom Ganzen her geheilt werden".

Die ganzheitlich orientierte Medizin wird eine Erkrankung nicht isoliert betrachten. Ebenso betrachtet man in der ganzheitlichen Kieferorthopädie eine Kieferstellung nicht als ein vom Gesamtorganismus getrenntes Geschehen. Die ganzheitliche Behandlung geht dabei von der Vorstellung aus, dass nicht nur die Zähne und Kiefer reguliert werden, sondern der Mensch als Ganzes zu betrachten und zu therapieren ist.

Die Zähne oder der Kiefer werden in der GANZHEITLICHEN KIEFERORTHOPÄDIE nicht vom Gesamtorganismus getrennt, sondern immer im Zusammenhang zum gesamten Organismus betrachtet. Es gibt funktionelle Zusammenhänge zwischen Zähnen, Kiefer und dem Gesamtorganismus:

  1. Das Gebiss steht in Beziehung zu den Organen und Körperabschnitten.
  2. Der Mundraum hat funktionelle Beziehungen zu andern Körperbereichen, wie den Hals-, Brust-,Bauch- und Beckenraum.
  3. Über die Halswirbelsäule steht das Gebiss bis hin zu den Füßen in Beziehung.
  4. Der Energiehaushalt des gesamten Organismus hat Einfluss auf alle Gebisserkrankungen.
  5. Psychosomatische Störungen äußern sich in gestörten Reflexabläufen und bewirken funktionelle Regulationsstörungen.
  6. Die Psyche kann über das Bewusste und das Unterbewusste die Aktivität der Körperzelle beeinflussen( I.H.Schultz).

 

Schlagwortsuche